Trust Logo
  • JoomlaWorks AJAX Header Rotator
  • JoomlaWorks AJAX Header Rotator

Termin buchen

 

TRUST Bodymodification


S1, 17 - 68161 Mannheim
(am Marktplatz)

Piercing: 0621 - 156 42 91
Tattoo: 0621 - 156 04 76

piercing@trust-mannheim.de
tattoo@trust-mannheim.de
bodymod@trust-mannheim.de
laser@trust-mannheim.de
 
 

Neue Öffnungszeiten

Di-Sa: 11 - 19Uhr
Montags geschlossen


Unsere Facebook Seite

"TRUST Mannheim" - klicke dort den
"gefällt mir" Button an - wir freuen
uns darauf, dich immer auf dem
Laufenden zu halten.
 

Passwort vergessen?

Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Gewebeart: Haut, Schwellkörper

Ein Intimpiercing welches horizontal durch die Eichel gestochen wird. Die Variante durch die Harnröhre ist empfehlenswert, da der Eigenurin bei der Pflege/Reinigung unterstützend wirkt und zwei kurze Stichkanäle (getrennt durch die Harnröhre) schneller ausheilen als ein langer Stichkanal. Sexuell reizvoll, aber nicht ganz ungefährlich. Dieses Piercing ist kein Einsteigerpiercing und setzt beim Kunden und Piercer viel Erfahrung voraus. Als Erstschmuck wird ein sehr langer Stab eingesetzt, da Platz für eine erektion sein muss. Bei diesem Piercing ist mit Nachblutungen in den ersten paar Tagen zu rechnen, da dieses Piercing durch stark durchblutetes Gewebe (Schwellkörper) gestochen wird. Während der Heilzeit sollte die Vorhaut sofern vorhanden zurückgezogen bleiben, der Heilungsprozess verläuft so schneller. Hier sei auch erwähnt, dass nach Aussage vieler Frauen diesem Piercing die meiste Lust abzugewinnen ist.

Das Ampallang wird im TRUST aufgrund des hohen Risikos nicht angeboten.

Zu erwartende Wundheilphase:

2 - 12 Wochen
(je nach Wundheilung, Wundheilungsverlauf und Platzierung
sind auch längere Wundheilphasen möglich).

Ersteinsatzschmuck:

Titanstäbe, Titanringe, PTFE (sollte nach der Verheilung gegen Titan gewechselt werden).

Wechselschmuck:

Stäbe, Ringe, div. Aufsätze

Risiken:

Piercings im genitalen Bereich des Mannes können durch die Verletzung kleiner Blutgefäße
zu leichten Unterblutungen der Haut führen.
Diese bilden sich aber nach einigen Tagen wieder zurück.
Man sollte darauf achten, dass der Schmuck immer die passende Größe und Form hat,
damit es nicht zu Verletzungen im Genitalbereich kommen kann.

 
< zurück   weiter >